Bei der TSG Wiesloch lief es 2017 sportlich bestens

Wieslochs größter Verein ehrte rekordverdächtige 165 Aktive im Rahmen der Meisterschaftsfeier

 

 Meisterschaftsfeier 2018 - TSG Volleyball
Allen Grund zum Strahlen haben die Volleyballerinnen der TSG Wiesloch, die im vergangenen Jahr überaus erfolgreich waren. Mit ihnen freute sich auch die neue TSG-Geschäftsführerin Ann-Kathrin Pfeifer (2.v.li.). Foto: Pfeifer

 

Eisige Kälte draußen, beste Stimmung dagegen bei der Meisterschaftsfeier der TSG in der Vereinsgaststätte: "Wir haben einen Rekord zu verzeichnen, können wir doch für das Jahr 2017 insgesamt 165 Sportler für ihre Titel und Platzierungen bei den unterschiedlichsten Wettbewerben auszeichnen", freute sich der Vorsitzende Manfred Walter. Ob Judoka, Handballer, Leichtathleten oder Karateka - der größte Verein Wieslochs kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. "Aber ohne unsere Trainerteams, die Betreuer und vor allem die Eltern, die oftmals als ’Zubringertaxi’ und anfeuernde Zuschauer bei den Wettbewerben mit dabei waren, wäre dies alles nicht möglich gewesen", bedankte sich der TSG-Chef.

 

Bürgermeister Ludwig Sauer gratulierte zum einen zu den sportlichen Erfolgen, zum anderen hob er auch das Engagement all jener hervor, die im Hintergrund wirkten. Walter bescheinigte er, dass dieser immer "auf der Matte" stehe, um die Interessen seiner TSG zu vertreten, sich aber auch für all die anderen Vereine Wieslochs durch seine Tätigkeit im Beirat einsetze. "Vor allem bringt sich die TSG in das städtische Geschehen mit ein und macht Wiesloch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt", ergänzte Sauer. Zudem ziehe man mit Veranstaltungen auch zahlreiche Gäste in die Weinstadt.

 

Dann trat das Team der Geschäftsstelle in Aktion, um in einem wahren "Ehrungsmarathon" die erfolgreichen Aktiven auszuzeichnen.