Dritte Sommershow der Rhythmischen Sportgymnastik

Sommerfest der Rhythmischen Sportgymnastik

Sommerfest der Rhythmischen SportgymnastikDie Rhythmische Sportgymnastik gehört ohne Zweifel zu den Aushängeschildern der TSG. Und dass die jungen Damen ihre Handgeräte wie Seil, Reifen, Ball, Keulen oder auch Band beherrschen, bewiesen sie eindrucksvoll bei der dritten Sommershow. Angesichts der gekonnten Darbietungen stand auch der hauptverantwortlichen Trainerin Valentina Maturin, ihrer Kollegin Lena Jung und der Abteilungsleiterin Annemie Bils die Freude deutlich ins Gesicht geschrieben. "

Wir trainieren hier nach den internationalen Bestimmungen und gerade beim Deutschland-Cup vor wenigen Wochen konnten unsere Mädchen wieder beachtliche Platzierungen erreichen", so Trainerin Maturin. Im Alter von vier Jahren könne das Training durchaus schon beginnen. Anfangs stehen die Bewegungsabläufe im Rahmen vom Ballett im Vordergrund und Schritt für Schritt werden die Heranwachsenden mit den Grundlagen an den fünf Handgeräten vertraut gemacht.

Die Perfektion, die von den Sportlerinnen dabei erzielt werde, sei schon erstaunlich, meinte auch Sparkassen Filialdirektor Matthias Haberbosch, der für die Jugendförderung einen Spenden Scheck über 750 Euro mitgebracht hatte. Neue einheitliche Anzüge, so der TSG-Vorsitzende Manfred Walter, für die Kinderklasse, könnten jetzt gekauft werden. Walter dankte der Sparkasse, unterstrich aber auch noch einmal, dass eine Abteilung nur so stark wie das Trainerteam sein könne. Stark war denn auch der Auftritt von Isabell Leippi, einer von 43 Programmpunkten an diesem Morgen. Gekonnt absolvierte sie ihre Übung mit dem Reifen und ließ sich auch nicht von der großen Zuschauerzahl aus der Ruhe bringen.

Spendenübergabe der Sparkasse Heidelberg

Der 1.Vorsitzende der TSG Manfred Walter und die Mädels der Rhythmischen Sportgymnastik
mit ihrer Trainerin Valentina Maturin freuten sich über die Spendenüberreichung
durch Matthias Haberbosch von der Sparkasse Heidelberg.