Neujahrstreffen der TSG Wiesloch

Neujahrstreffenv.l.: TSG-Vorsitzender Manfred Walter, Oberbürgermeister Franz Schaidhammer, Gudrun Weber, Elke Walter

"Wir profitieren von Ihrem Ehrenamt, Sie bereichern unser Leben", lobte Oberbürgermeister Franz Schaidhammer beim Neujahrstreffen der TSG-Wiesloch und die zahlreichen Gäste im TSG-Vereinsheim dürften dieser Einschätzung nur allzu gerne zugestimmt haben.

NeujahrstreffenMit berechtigtem Stolz stellte der Vorsitzende der Turn- und Sportgemeinschaft Manfred Walter beim Neujahrstreffen die Vielseitigkeit und Bedeutung des Vereins heraus, die sich nicht zuletzt in beeindruckenden Zahlen widerspiegle. Zum Jahresende freue sich Wieslochs größter Verein über 3605 Mitglieder, darunter nicht weniger als 1547 Kinder und Jugendliche. 21 Abteilungsleiter mit 171 Trainerinnen und Trainer hätten dabei ehrenamtlich jede Woche alleine für etwa 500 Übungsstunden verantwortlich gezeichnet.

Die Leistungen durch die Vereine seien für jede Stadt unmöglich zu erbringen, betonte OB Schaidhammer später und der TSG als Großverein gelinge dabei auf ganz besonders gute Weise der Spagat zwischen Breiten- und Spitzensport. Der Breitensport werde ermöglicht, der Spitzensport gefördert: "Auf Ihre Erfolge dürfen Sie stolz sein", so Wieslochs Stadtoberhaupt. Als Manfred Walter die Höhepunkte des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren ließ, nannte er in diesem Zusammenhang natürlich auch die vielen Sportler, die für ihre Siege ausgezeichnet wurden. Bei der Sportlerehrung der Stadt hätte die TSG beinahe die Hälfte aller Geehrten entsenden dürfen. Der Name Wiesloch werde durch die Sportlerinnen und Sportler in die Welt hinaus getragen.

NeujahrstreffenDen Ehrenmitgliedern und zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens galt der besondere Gruß von Manfred Walter an diesem Sonntagmorgen. Die TSG sei finanziell weiterhin gut aufgestellt, Probleme bereiteten allerdings immer noch die fehlenden Hallen- und Platzstunden. Der Bedarf könne nicht mehr gedeckt, längst nicht mehr alle sportinteressierten Kinder und Jugendliche aufgenommen werden, so Walter. Und weil die Energiekosten, die Hallengebühren und die Verbandsumlagen größer geworden seien, war eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge unumgänglich, so der TSG-Vorsitzende. Auch in diesem Jahr dürften sich die Mitglieder, wie überhaupt die Menschen, die vom Ehrenamt innerhalb der TSG profitieren, auf so manchen Höhepunkt freuen. Der Dank des Vorsitzenden ging abschließend an alle Sportbegeisterten, an die Trainer und Abteilungsleiter, an die Vorstandsmitglieder und die beiden Damen der Geschäftsstelle, sowie nicht zuletzt an die Sponsoren. Und weil beim Neujahrstreffen wie gewohnt der offizielle Teil kurz gehalten und die Gäste vor allem unterhalten werden sollten, durften sie sich an diesem Morgen über den Bauchredner Addy Axon freuen, der seine kecken Partner "Egon Schock" und Modedesigner "Otto" mitgebracht hatte. Mit großem Applaus endete das Treffen.