Deutscher Länderpokal in Wiesloch / Leimen
Team Baden ist Deutscher Vizemeister

Gäste aus ganz Deutschland waren ersten Aprilwochenende in Wiesloch zu Besuch. Mannschaften aus: Württemberg, Sachsen-Anhalt, Bayern, Niederrhein, Hamburg, Brandenburg, Mittelrhein und Baden. Die Endrunde um den Länderpokal des Deutschen Handballbundes für Mädchen, Jahrgang 1997 und jünger, wurde in der Stadionhalle Wiesloch und auch in der Sporthalle Leimen ausgetragen. Der Länderpokal stellt für die jungen Spielerinnen den Höhepunkt einer intensiven Vorbereitungszeit dar, ist er doch quasi die Deutsche Meisterschaft für die Auswahlmannschaften der Handball-Landesverbände.

 

Die acht besten Landesauswahlteams treten hier gegeneinander an. Dabei geht es nicht nur darum, als Team bestmöglich abzuschneiden: Jede Spielerin will sich auch von ihrer besten Seite zeigen, um für die Nationalmannschaft ausgewählt zu werden.

 

Unter der Leitung von Harald Sauter, Abteilungsleiter bei der TSG Wiesloch, sorgten die rund 80 Helfer der Handballabteilung der TSG hinter den Kulissen der Stadionhalle zum einen für einen reibungslosen Turnierablauf, zum anderen für die Versorgung der Spieler und Zuschauer mit den nötigen Kalorien.

 

Begrüßt wurden die Trainer der Mannschaften am Freitag durch Bürgermeisterin Ursula Hänsch, Schirmherrin des Turniers, sowie Manfred Walter, Vorsitzender der TSG, im Rathaus. Ursula Hänsch präsentierte Wiesloch als sportfreundliche Stadt und zeigte sich sehr erfreut, dass das ranghöchste Nachwuchsturnier des Deutschen Handballbundes in Wiesloch stattfindet. Manfred Walter bedankte sich bei der Stadt für die Unterstützung, die trotz finanzieller Engpässe kaum zu wünschen übrig lasse. Er dankte besonders auch der TSG-Handballabteilung, federführend Julia und Harald Sauter.

 

Die Unterkunft, die Sporthalle und die Zuschauerzahl waren in Wiesloch einmalig positiv, so der Präsident des BHV, Holger Nickert. Die Erwartungen wurden übertroffen. So war die Halle in Leimen mit rund 400 Zuschauern gut gefüllt und die Stadionhalle konnte zum Finale mit über 900 Zuschauern ein volles Haus vorweisen.

 

Am Ende wurde das Team Baden Vizemeister, den Titel vom Vorjahr konnten die Spielerinnen nicht gegen das Team Württemberg verteidigen, das erstmals seit 16 Jahren wieder den Landespokal gewann. Die Partie blieb bis zum Ende hoch spannend und die Anhänger beider Seiten sorgten für stimmgewaltige Unterstützung. Im Team Baden spielten auch vier Mädchen der TSG Wiesloch: Katja Zimmermann, Maike Vondermühl, Kim Schmitt und Wiebke Heck.

 

Die kompletten Ergebnisse und weitere Infos unter: http://www.badischer-handball-verband.de