Orientierungslauf-Premiere der TSG-Leichtathleten von der Sonne verwöhnt!


OrientierungslaufVon der Sonne verwöhnt war die Premiere des Orientierungslaufs (OL) in Wiesloch, einem Doppelsprint bestehend aus zwei Läufen, deren Laufzeiten zu einer Gesamtzeit addiert wurden. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen konnten die Leichtathleten der TSG Wiesloch rund 250 Starter aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Frankreich, Österreich, Spanien und der Schweiz begrüßen.

Zum ersten Lauf auf dem Gelände des PZN herrschte rund um das dortige Café ein reges Treiben. Schnell wurden die Rasenflächen zur Liegewiese umfunktioniert und vor dem ersten Start noch etwas Sonne getankt. Dann endlich hieß es auf zum Start, Karte schnappen und mit Tempo und Köpfchen das Parkgelände durchkreuzen. Neben den erfahrenen Wettkämpfern, darunter Seniorenweltmeister und Nationalkaderläufer, nutzte auch der eine oder andere Wieslocher die Möglichkeit das Parkgelände des PZN einmal mit anderen Augen zu entdecken und erhielt zusätzlich einen Einblick in eine Sportart, die in Skandinavien und in der Schweiz sehr populär ist.

OrientierungslaufWährend die Orientierungsläufer im Gelände unterwegs waren, hatten die Kinder die Gelegenheit das Areal rund um die Partnerschaukel und das Rasenlabyrinth anhand einer einfacheren OL-Strecke mit Bildern zu erkunden, was gerne mit viel Begeisterung angenommen wurde. Zwischenzeitlich liefen die Jugendlichen und Erwachsenen ins Ziel. Nach einer kurzen Erfrischung hieß es dann erholen, Sportsachen packen und auf zum Stadion, wo am Abend der zweite Lauf mitten durch die Wieslocher Innenstadt startete. Diese wurde dann von den Teilnehmern je nach Altersklasse auf sechs unterschiedlichen OL-Strecken kreuz und quer durchlaufen, was den ein oder andern einheimischen Starter im Ziel zu der Aussage veranlasste: "Ich war in Ecken, von denen ich gar nicht wusste, dass es die überhaupt gibt". Unabhängig davon war der Wettkampfgerade in der Innenstadt auch für die eher zufällig anwesenden Stadtbesuchereine spannende Sache.

Nachdem alle Läufer vom Ziel neben der "Ältesten Tankstelle" wieder den Weg zurück ins Stadion gefunden hatten, wurde jeder mit einem kleinen Präsent zur verdienten Dusche geschickt und man wartete gespannt auf die Siegerehrung.

OrientierungslaufHier begrüßten die Organisatoren um Marcus Schmidt neben den beiden Vorsitzenden der TSG Wiesloch, Manfred Walter und Stefan Fürstenau, auch Jürgen Adam als Vertreter der Stadt Wiesloch. Nach ein paar kurzen Grußwortenkonnten die jeweils ersten Sechs in jeder Altersgruppe neben einer Urkunde noch ein kleines Siegerpräsent in Empfang nehmen.

Am Ende dieses ersten rundum gelungenen Orientierungslaufs in Wiesloch waren sich alle einig, dass dies nicht das letzte Mal war, dass man Wettkämpfer mit Karten durch die Innenstadt und das Parkgeländes des PZN rennen sah.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSG Leichtathleten bei Turnfest aktiv

Mit der Motivation des Klassensieg bei der heimischen Orientierungslaufpremiere in Wiesloch, ging des für Henning Krug am Pfingstsonntag beim deutschen Turnfest gleich erfolgreich weiter. Nachdem Hennig am Pfingstsamstag beim Doppelsprint eine Reihe von Top-Läufer wie den mehrfachen deutschen Meister Dirk Hartmann im beiden Läufen hinter sich lassen konnte, feierte er bei der Orientierungslauf-Rallye in Neustadt mit deutlichen Vorsprung den ersten Platz in der Klasse H45.

Bei den Wahlwettkampf in der Leichtathletik erreichte Marion Brasse nach lange Wettkampfpause bei nasskalten Wetter und nicht idealen Bedingungen im Ludwigshafener Südwest-Stadion eine guten 6.Platz.Doch nicht nur sportlich waren die Leichtathletik in Mannheim aktiv, so unterstützen wir die ganze Woche die Durchführung des Trimm-Orientierungslauf im Strandbad in Neckarau und die Abnahme des Sportabzeichens in der Abzeichenwelt auf den Maimarktgelände.