36. Internationales Bacchus-Turnier


Bacchus-Turnier

"Möge der Beste gewinnen", so der Wunsch von Matthias Haberbosch, Wieslocher Filialdirektor der Sparkasse Heidelberg, seit der Erstauflage des Turniers dessen engagierte Schirmherrin,  anlässlich der Eröffnung des nun schon 36.  Internationalen Bacchus-Turniers der TSG Wiesloch, diesmal am zweiten Winzerfest-Wochenende. Zur Begrüßung der Sportler in der Stadionsporthalle hatten sich neben dem Vertreter der Schirmherrin und dem Leiter der veranstaltenden TSG-Badmintonabteilung, Stefan Fürstenau,  auch Oberbürgermeister Franz Schaidhammer, die drei Weinhoheiten Sofia, Conny und Katrin mit Jürgen Bender, dem Geschäftsführer des Winzerkellers Wiesloch und Karl Walter, Ehrenvorsitzender der TSG, eingefunden.

Stefan Fürstenau dankte insbesondere der Stadt Wiesloch, der Sparkasse Heidelberg und dem Winzerkeller für ihre langjährige wertvolle Unterstützung des Turniers.  Ein Wort des Dankes ging auch an die Unterstützer aus der Badminton-Szene, den in Dossenheim  ansässigen Badmintonausrüster OLIVER und Thomas Herrmann, der wieder mit einem Servicestand "Sports & Fashion" auf dem Turnier vertreten war. Wie viele Schläger wird er schon im Rahmen des Bacchus-Turniers bespannt haben?

Auch eine amtierende AK-Weltmeisterin hatte für das Turnier gemeldet, Silke Schneider. Stefan Fürstenau ließ es sich nicht nehmen, bei ihrer Begrüßung zu erwähnen, dass die Spielerin der TSG Dossenheim früher bei der TSG in Wiesloch aktiv war. Erwartungsgemäß gewann Silke im Einzel und im Doppel der A-Klasse.

Nach der Begrüßung eröffneten die Weinhoheiten, allen voran Weinkönigin Sofia I.,  in traditioneller Tracht, sowie Jürgen Bender und Matthias Haberbosch nach alter Sitte das Turnier auch sportlich mit ein paar durchaus ganz erstaunlichen Badminton-Ballwechseln.
Und dann konnte es auch schon richtig losgehen: In Einzel, Mixed und Doppel, in A-,B- und C-Klasse, und in zwei Hallen (Stadionhalle und Helmut-Will-Halle).

Es stellte sich diesmal recht früh heraus, dass die Gäste aus Brünn (vom BC Premiera Brno) im Kampf um den Mannschaftspokal ganz eindeutig die Nase vorn haben würden: In sehr vielen Disziplinen der B- und C-Klasse waren die Aktiven aus der Tschechischen Republik bei den Siegern und Platzierten mit dabei. Zweimal siegreich war Zdenek Dolezel (im Herreneinzel C) und im Mixed C an der Seite von Christa Zimmermann (SG Schorndorf). Kamila Pospísilová gewann im Dameneinzel B, Veronika Hromková siegte im Einzel in der C-Klasse. Weitere zweite und dritte Plätze ergänzten die hervorragende Bilanz von Premiera Brno, die mit 32 Punkten den Mannschaftspokal souverän verteidigten. Zweiter wurde die SG Schorndorf (19,5 Punkte), der dritte Rang ging in die Region - zur TSG Dossenheim (18 Punkte).

Weitere gute Ergebnisse aus der Region steuerten in der C-Klasse die Vereine SG Walldorf (u. a. zweite Plätze für Min-Ho Hong und Junita Bartels), TSG Eintracht Plankstadt (Sieg von Tina Jung und Petra Herrmann) bei. In der B-Klasse wurden Michael Herting und Nguyen Thang  vom TV Heidelberg Zweite im Herrendoppel hinter Martin Hähnel und Jan Käpernick  von der SpVgg Mössingen.
Für die heimische  TSG Wiesloch konnte immerhin Amke Fischer einen sehr guten dritten Platz im Dameneinzel der B-Klasse belegen (hinter Kamila Pospísilová (Brno) und Marietta Kirchner (TSG Dossenheim).

In den einzelnen Disziplinen und Spielklassen gab es folgende Sieger:

Disziplin

Sieger

Verein

Dameneinzel A

Silke Schneider

TSG Dossenheim

Herreneinzel A

Marcus Baier

BV Rastatt

Damendoppel A

Silke Schneider/Silke Luntz

TSG Dossenheim

Herrendoppel A

Konstantin Kron /Manuel Rathgeber

Sprf. Neusatz

Mixed A

N/A

N/A

Dameneinzel B

Kamila Pospísilová

BC Premiera Brno (CZ)

Herreneinzel B

Peter Kovar

TSG Heilbronn

Damendoppel B

Kamila Pospísilová/Veronika Hromková

BC Premiera Brno (CZ)

Herrendoppel B

Martin Hähnel / Jan Käpernick

Spvgg Mössingen

Mixed B

Christian Epp /Sabrina Hauck

SSV Waghäusel

Dameneinzel C

Veronika Hromková

BC Premiera Brno (CZ)

Herreneinzel C

Zdenek Dolezel

BC Premiera Brno (CZ)

Damendoppel C

Tina Jung / Petra Herrmann

TSG Eintracht Plankstadt

Herrendoppel C

Jan-Heinrich Kalte / Thomas Scherer

TSV Neuhengstett

Mixed C

Zdenek Dolezel / Christa Zimmermann

BC Premiera Brno (CZ)/
SG Schorndorf


Erstmals wurde auch ein Doppel-Turnier für Hobby-Spieler durchgeführt. Das Turnier fand für die erste Austragung einen wirklich guten Anklang. Es wurden am Sonntag in der Helmut-Will-Halle in Herrendoppel, Damendoppel und Mixed die Spiele ausgetragen, mit der gesunden Mischung aus Spaß und sportlichem Ehrgeiz. Auf diese Weise stellt das Turnier auch eine Brückenfunktion vom Verbands-Badminton zum Freizeit- und Breitensport Badminton dar.

Im Finale des Herrendoppels gewannen Erico Bollmann und Roland Dolensky gegen Ulrich Egner und Dennis Ludwig mit 22:20 und 21:15. Bei den Damen siegten Annett Schüßling und Petra Jobst vor Nicole Frommel und Martina Beilharz. Im Mixed waren Joachim Didier und Gabi Böttinger siegreich.

Vielleicht wird auch mancher Hobbyspieler durch das Turnier ermutigt, an der geplanten Hobbyliga des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes teilzunehmen. In jedem Fall wird im nächsten Jahr das Bacchus-Turnier für Hobbyspieler in den Doppeldisziplinen eine Neuauflage erleben.

Am Ende war es wieder eine gelungene Veranstaltung, die aber nur dank der vielen freiwilligen Helfer um Stefan Fürstenau möglich wurde.