Pressekonferenz zum 20. Wieslocher Stadtlauf

Bild: v.l. Engelbert Franz, Karl Walter, Oliver Rutz, Brigitte Rutz, Eugen Rutz und Manfred Walter

Am Sonntag, 17. April, pünktlich um 10.30 Uhr, startet der 20. Wieslocher Stadtlauf. Am bewährten Konzept mussten die Verantwortlichen der TSG-Wiesloch um Hauptorganisator Karl Walter nichts ändern. Die zehn Kilometer lange Strecke ist beliebt, weil sie angenehm ist, keine großen Steigungen enthält und zum großen Teil durch die freie Natur führt. Bürgermeister Franz Schaidhammer ist wie immer Schirmherr der Veranstaltung.

Los geht es in der Parkstraße und in einer ersten Schleife führt die Strecke die Läufer über die Gymnasium- und Gerbersruhstraße wieder zurück zum Waldstation. Wollen die zehn Kilometer absolviert werden, müssen die Sportler noch zwei identische große Runden drehen: und zwar von der Parkstraße rechts abbiegend zunächst auf dem Radweg entlang der B3 in Richtung Nußloch, dann um den Dämmelwald herum, vorbei an Sportpark und Schützenhaus in die Waldstraße und dann zurück zur Parkstraße und zum Stadion, in welchem der Zielbereich aufgebaut wird. Der Rundenrekord liegt noch immer bei Engelbert Franz, der auch in diesem Jahr für die technische Leitung verantwortlich zeichnet. Im vergangenen Jubiläumsjahr der TSG, Wieslochs größter Verein wurde 125. Jahre alt, konnten Rekordzahlen für das Teilnehmerfeld vermeldet werden. Aufgrund des großen Interesses und der logistischen Aufgaben werden also alle Gemeldeten, die dann doch nicht beim Stadtlauf dabei sein können, gebeten, dies möglichst frühzeitig bekannt zu geben. Nachmeldungen am Sonntagmorgen seien selbstredend ab 8.30 Uhr möglich. Die Bambinis und die Schüler dürfen auch diesmal nicht fehlen. Los geht es für alle Kinder ab 4 Jahren ab 12.15 Uhr, gestartet wird in mehreren Altergruppen und auf unterschiedlich langen Strecken: 300 Meter für die Jüngsten, 900 Meter für die Ältesten. "Ohne unseren Hauptsponsor, die Bäckerei Rutz, wäre diese Großveranstaltung nicht möglich", betont TSG-Vorsitzender Manfred Walter. Zum wiederholten Male ist Eugen Rutz mit im Boot und hat für alle Kinder wieder die beliebten T-Shirts, die „Rützchen“ vorbereitet. Rutz wird mit seinem Team im Waldstück an der Strecke erneut die Fanmeile organisieren. Dort wartet dann Musik, eine Stärkung und damit jede Menge Motivationshilfe auf die Läufer. Die Sparkasse Heidelberg unterstützt den beliebten Volkslauf ebenso schon seit einigen Jahren und hat ihn wieder in das Laufprogramm aufgenommen. Für alle Sparkassen Kunden entfällt somit die Startgebühr in Höhe von 5 Euro (Kinder 2 Euro). Über 100 Helfer aus allen Abteilungen des Vereins sind gerüstet und kein Geheimnis ist, dass der Stadtlauf, ausgestattet mit einem attraktiven Rahmenprogramm für Groß und Klein, Live-Musik und Kinderbetreuung, auch nach der körperlichen Ertüchtigung regelmäßig zum Familientag mit echtem Volksfestcharakter wird.

Anmeldungen erfolgen im Marathon-Shop in der Badgasse 22, in der TSG-Geschäftsstelle, Parkstraße 5/1 oder im Internet.