"Wir schauen positiv in die Zukunft"

 

JHV 2014

 

(HEN) Anders als im sonstigen Wiesloch mit Kommunal-, Kreis- und Europa-Wahl "haben wir diesmal kein Wahljahr", meinte Manfred Walter auf der Jahreshauptversammlung der Turn- und Sportgemeinschaft Wiesloch 1885 e.V. (TSG) und das bedeutete auch, dass die eigentlich wichtigste Mitgliederversammlung von Wieslochs größtem Verein nach 45 Minuten beendet war. Trotzdem sprach der Vorsitzende die nächste Jahreshauptversammlung 2015 mit den turnusmäßigen Neuwahlen an, wen er kurz erwähnte, "ich will mich langsam zur Ruhe setzen", es gehe um drei Personen im Vorstand, aber auch bei den Übungsleitern werde es Veränderungen geben. Eine Wahl erfolgte allerdings auch diesmal: Robert Löffler und Walter Rausch wurden in Ihrem Amt als Kassenprüfer bestätigt.

 

Wie jedes Jahr begann Walter seinen Bericht mit den Zahlen – Daten Fakten: Per 31. Dezember 2013 zählte die TSG 3.555 (1.835 weiblich und 1.729 männlich), davon 1.331 Kinder und Jugendliche (676 weiblich, 655 männlich). 144 Übungsleiter trainieren wöchentlich 442 Übungsstunden (jährlich 19.874) die Mitglieder aller Altersgruppen in Abteilungen und Kursen der verschiedenen Disziplinen. Bei der Meisterschaftsfeier wurden 139 aus zehn Abteilungen geehrt. Und alle Jahre wieder zeige sich das gleiche Bild bei der städtischen Sportlerehrung – von den 270 Sportlerinnen und Sportlern stellte die TSG wieder rund 50 Prozent. Lang war diesmal die Liste der auf die Leinwand projizierten "Schlagzeilen ans der Presse". Angefangen mit "Hohe Ehrung für TSG-Ehrenvorsitzende Hannelore Antoni durch den Turngau Heidenberg" über "Für das TSG-Bacchus-Turnier ist kein Weg zu weiter" bis "Deutscher Handball-Länderpokal in Wiesloch" oder "TSG-Tombola bei Wein und Markt – über 1.500 Gewinne wurden verlost". Und mit dem Ehepaar Birgit und Günter Kofler habe die TSG-Gaststätte einen neuen Pächter.

 

Bei allen positiven Presseberichten, vor allem im sportlichen bereiche, gebe es aber – wie alle Jahre wieder – viele Sorgen und Nöte, wobei das Hallen- aber auch Platzproblem an vorderste Stelle rangiere. Wegen fehlender Hallenstunden "verlieren wir gute Leute ins Umland", weil sie dort besser trainieren können. Und as bedeutet auch weniger Mitglieder und damit weniger Mitgliedsbeiträge. Als zweites Problem nannte der Vorsitzende das Scheitern eines gemeinsamen Projekts mit dem PNZ für eine gemeinsame Sporthalle. Nach ausreichenden Planungen sei die Halle an fehlenden 400.000 Euro gescheitert. In diesem Zusammenhang wies Walter darauf hin, dass Wiesloch zwar neue Bürger suche, aber die wollten neben Kindergärten und Schulen auch Sportanlagen. Seine Ausführungen beendete der Vorsitzende mit seinem Dank an alle Trainer, Helfer, Abteilungsleiter, das Vorstandsteam sowie die "unseren Dreh- und Angelpunkt", Geschäftsstelle und vor allem unsere 3.550 Mitglieder – wir brauchen sie – sie zahlen ihren Beitrag."

 

Nur wenige Minuten benötigte Matthias Haberbosch für seinen Finanzbericht und da Robert Löffler und Walter Rausch die Finanzen am 6. Mai geprüft und alles in Ordnung fanden, konnte der Ehrenvorsitzende Karl Walter nach seiner Würdigung aller Beteiligten und seinem Lob "der Verein ist super geführt - im Vorstand und den Abteilungen" die einstimmig erfolgte Entlastung des Hauptausschusses durchführen.

 

Ohne Diskussion wurden die Leiter und Leiterinnen der 18 Abteilungen (deren Berichte vorlagen) bestätigt, und nach seinem äußerst positiven Bericht des diesjährigen Stadtlaufs: "Fantastische Veranstaltung, die Kasse hat gestimmt, die Sportler waren beeindruckt", hatte Walter noch zwei wichtige Informationen. In den Talwiesen mussten 13 Pappeln gefällt werden, was jetzt einen 48 Meter langen Zaun erfordere und positiv sei dagegen: Die TSG werden am 28 + 29. Juni 2014 die Deutschen Basketballmeisterschaften Ü35 durchführen, wofür allerdings für die Vorrunden drei Hallen nötig seinen, während die Endspiele nachmittags in der Stadionhalle stattfinden. Mit seinem "wir schauen positiv in die Zukunft" schloss Manfred Walter unter dem Applaus der Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung.