"Stolze Bilanz des Jahres 2014"

Die TSG ehrte ihre erfolgreichsten Sportler und Sportlerinnen



Alle Jahre wieder lädt die Turn- und Sportgemeinschaft 1885 Wiesloch (TSG) ein zur Meisterschaftsfeier um all jene Sportlerinnen und Sportler zu ehren und mit einem kleinen Präsent zu beschenken, deren Namen auf der Meisterschaftstafel erscheinen. Und das sind nach dem Reglement des Vereins die jeweiligen Sieger bei Kreis- und Gaumeisterschaften; 1. bis 3. Sieger bei Badischen sowie 1. bis 4. Sieger bei Baden-Württembergischen bzw. Süddeutschen Meisterschaften, außerdem 1. bis 6. Sieger bei Deutschen, 1. bis 8. Sieger bei Europameisterschaften, sowie Teilnahme an Weltmeisterschaften sowie Olympiaden, Berufungen in die Nationalmannschaft sowie Träger des Goldenen Sportabzeichens ab der 10. Wiederholung und anschließendem 5-Jahresrhythmus. Unter Assistent von Elke Walter und Gudrun Weber zeichneten der TSG-Vorsitzender Manfred Walter und sein Vize Stefan Fürstenau im TSG-Vereinsheim insgesamt 140 Sportlerinnen und Sportler aus elf Abteilungen in Anerkennung ihrer sportlichen Leistungen aus. Und wie stets erhielten alle als kleines Präsent eine “Kinokarte mit Popcorn.”

Badminton: Geleitet von Stefan Fürstenau platzierte die Badminton-Abteilung diesmal wieder eine hervorragende Sportlerin mit Ye Wang als jeweils dritte Europa- bzw. Deutsche Meisterin auf die Meisterschaftstafel.

Basketball: Geleitet wird die Abteilung von Patrick Suck und trainiert von Robert Kubica und geehrt wurde die Ü35 Senioren-Mannschaft für ihren Erfolg aus Deutsche Vizemeister.
Fechten: Abteilungsleiter Martin Günther stellte neun Aktive vor, die für ihre Erfolge als Senioren im Florett- bzw. Degen-Fechten ausgezeichnet wurden.

Handball: Die von Harald Sauter und Matthias Baust geleitete Abteilung war in der Saison 2014 erfolgreich als Kreismeister der weiblichen D-Jugend der Jahrgänge 2000/2001 sowie ebenfalls Kreismeister der 2. Herrenmannschaft, mit u.a. Kai Schmidt-Eisenlohr, den der TSG-Vorsitzende Manfred Walter in seiner Begrüßung als “aktiven Handballer und treuen TSG-leer” besonders erwähnte.

Judo: Alle Jahre wieder erreichen die Judoka der von Stanislaus Pochodzalla geleiteten Abteilung höchste Platzierungen und die waren für Muhammed und Abdullah Özdemir jeweils 1. Kreismeister; für Raul Schneider jeweils 1. Deutscher, Baden-Württembergische sowie Badischer Meister; für Eyüp Soylu in verschiedenen Disziplinen Vize-Weltmeister und 5. Weltmeister, 7. Europameister, sowie zweimal Deutscher Meister und nbei Peter Rebscher stehen zweimal 3. Weltmeistertitel, ein 5. Europameister sowie jewweils drei Deutsche Meistertitel auf der Erfolgsliste.

Karate: Als Abteilungsleiter und Trainer stellte Volker Harren seine erfolgreichen Aktiven vor: Zino Hetzer als jeweils 3. Deutscher und Baden-Württembergischer Meister; sowie Zita Hetzer, Tim-Luka Friedrichs und Muhammed Özdemir als jeweils Baden-Württembergische Meister sowie Jana Friedrichs als 3. Baden-Württembergische Meisterin. Beide, Tim-Luka und Zino wurden in den Talentkader des Bundes aufgenommen.

Leichtathletik: Stolz auf ihre Aktiven sind Abteilungsleiterin Marion Brasse und Trainer Peter Breier auf die kreismeister Ruth Weimer und Elke Petilliot, den 3. Baden-Württembergischen Meister Marcus Schmidt sowie den 3. Europa- und doppelten Deutschen Meister im Triatlon Gerhard Winkler sowie Christian Schubert für seine Teilnahme an der Ironmen-Europameisterschaft.

Zur Leichtathletik gehört auch das von Eugen Kaufmann geleitete Sportabzeichen, für dessen wiederholte Ablegung Fritz Weis (35x), sowie Karl Walter und Inge Ziebart (jeweils 30x) ebenso ausgezeichnet wurden wie Helga Adam für 25 Jahre als Sportabzeichen-Prüferin.

Rhythmische Sportgymnastik: Als Abteilungsleiterin trainiert Lena Jung zusammen mit Katja Koop die beiden Gaumeisterinnen Pauline Sator und Isabell Ilz und stellte auch die Gaumeistermannschaft mit Shaleen Kreimer, Leanna Ostani, Carla Späth und Hannah Späth vor.

Schwimmen: Als Kreis-bzw. Bezirksmeister in einer Vielzahl von Disziplinen wie 50, 100, 200 Meter Freistil, Brust oder Rücken, 5o oder 100 Meter Schmetterling  stellte Abteilungsleiterin Eva Mannschott 27 Schwimmerinnen und Schwimmer vor, außerdem mit Catrin Eppinger eine 6. Deutsche, sowie 1. bzw. 4. Baden-Württembergische Masters Meisterin vor.

Trampolin: Der von Andreas Mallok geleiteten und von Carsten Stach trainierten Abteilung gehören die Gaumeisterin Judith Schäfer, der Badische Meister Marius Bender sowie die Badische Vize-Meisterin Anika Kuhn an.

Volleyball: Abteilungsleiter Martin Rattinger ist stolz auf U20-Mädchen, die als Bezirksmeisterinnen im Hallenvolleyball ausgezeichnet wurden. Die gleichen Ehren erhielten die U-13 Mädchen und 5. Deutscher Meister im Beachvolleyball wurde Hans-Jürgen Wagner.


Nach dem Lob von Oberbürgermeister Franz Schaidhammer für die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, deren “Erfolg aber auch der Erfolg ihrer Trainer und Übungsleiter” sei, ging es um die Auflösung des bei den Meisterschaftsfeiern traditionell veranstalteten Quiz. Die Frage: “Wieviel Gramm wiegen die Bananen im Korb?” wurde weder von den beiden extremen Vorschlägen “1111 Gramm bzw. 31.251 Gramm” gelöst. Die zehn der exakten Zahl von 14.036 Gramm am nächsten kommenden Rater wurden mit einem Präsent belohnt, mit 14.001 Gramm kam Marius Bender von der Tramolin-Abteilung am nächsten und konnte sich über eine TSG-Tasche freuen. Freuen dürfen sich auch wieder eine große Zahl der TSG-Sportlerinnen und Sportler, wenn sie am 24. April 2015 um 18 Uhr zur Sportlerehrung der Stadt Wiesloch eingeladen werden.