TSG-Spielfest 2015
"Was wimmelt da?"

Spielfest 2015

 

Drei Fragen machen das TSG-Spielfest - dieses Jahr unter dem Motto: Was wimmelt da? - immer wieder spannend: Werden die Spielstationen bei den Kindern ankommen? Melden sich genug freiwillige Helfer aus den verschiedenen Abteilungen der TSG-Wiesloch, um die Kinder an den Spielstationen zu betreuen? Passt das Wetter?

 

Alle drei Fragen ließen sich klar mit ja beantworten und so wimmelte es am Sonntagnachmittag genauso wie auf einem Wimmelbild des Kinderbuchillustrators Ali Mitgutsch zu sehen von vielen Kindern und ihren Eltern auf dem Talwiesensportplatz. Bei herrlichem Sommerwetter tummelten sie sich an 14 Spiel-und Sportstationen, die nach Vorlage dieses Bildes aus Materialien von Sporthalle und Haushalt aufgebaut waren. Zwei Helfer an jeder Station erklärten den Kindern geduldig die Aufgaben oder machten sie ihnen auch gerne vor. Dosenwerfen, Tauziehen, Stelzenlaufen, Skirennen und noch vieles mehr gab es auszuprobieren. Beliebt waren zum Abkühlen das Rutschen auf einer nassen Folie oder die Schwammschlacht, gerne ließ man sich hier freiwillig abtreffen. Laut ging es her beim Trommeln auf Pezzibälle. Manche Eltern packte auch der Rhythmus und alle waren begeistert dabei, vor allem wenn es nach dem Gummibärensong diese auch wirklich gab. Überhaupt: Rhythmus ist die Grundlage koordinierter Bewegung und so klappte an der nächsten Station das Ponyreiten noch einmal so gut. Ruhiger ging es bei der Verkleidungs- und Malstation her, hier hatten die Kinder kreative Ideen und brachten tolle Eindrücke des Spielfestes zu Papier.

 

Bei dieser Veranstaltung erfahren die Kinder in einem harmonischen Umfeld die vier Kernbotschaften des Kinderturnens: Mitmachen, Spielen, Erleben, Üben. Dies sind die Voraussetzungen für ein lebenlanges Sporttreiben, gerne natürlich bei der TSG-Wiesloch in den verschiedenen Abteilungen.

 

Ob die Kinder bei diesen vielen Aufgaben zum Essen gekommen sind, ist fraglich, dafür sorgten aber gerne Eltern, Großeltern, Freunde der TSG, die einfach dem bunten Treiben zuschauen wollten und allen Kuchen und Würstchen waren am Ende eines sehr schönen Nachmittages weg.