impressum
Sie sind hier: Berichte

Vorbereitungsturnier für die Deutschen

In Gundernhausen spielte unsere männliche Jugend mit Abra, Chrissi, David und Niklas gegen die Mannschaften aus Gundernhausen, Ludwigshafen, Ober-Ramstadt und Waiblingen sowie gegen die B-Mannschaft aus Rieschweiler und deren weibliche Jugend.

Gegen die nicht in voller Stärke angetretenen Waiblinger taten sich unsere Jungs sehr schwer. Soviele Annahmefehler und -ungenauigkeiten hat man schon lange nicht mehr bei uns gesehen (und dies sollte auch den ganzen Tag so bleiben). Beinahe jeder Ball ging, wenn er denn überhaupt angenommen wurde, wieder zurück in das gegnerische Feld. Auch der Schlag war wenig effektiv, wenn auch weitgehend fehlerfrei. So konnte Waiblingen über den Großteil der Spielzeit eine leichte Führung behaupten. Gegen Ende dann wurde unser Spiel stabiler, Chrissi konnte dem Schwächsten der Waiblinger durch Angaben mehrfach einen Punkt abluchsen und uns in Führung spielen. Nachdem dieser dann nach hinten gestellt wurde, gingen unsere Punkte wieder abhanden, am Ende siegten wir gerade so mit einem Punkt (23:22).

Die nächsten zwei Spiele gegen die Rieschweiler Mannschaften wurden zwar gewonnen, aber mit Ruhm bekleckert hat sich dabei keiner. Ganz im Gegenteil, durch chaotisches Stellungsspiel zog sich Niklas eine Verletzung am Fuss zu. Diese stellte sich zwar nicht als schlimm heraus, spielen konnte er aber an diesem Tag nicht mehr.

Gegen Ober-Ramstadt und Gundernhausen beruhigten sich unsere drei verbliebenen Spieler endlich, die Annahme wurde etwas stabiler und auch im Schlag lief es relativ rund. Aufgrund der veränderten Aufstellung kam es aber verständlicherweise immer mal wieder zu Abstimmungsproblemen. Gegen Ober-Ramstadt gewannen wir deutlich mit 26:18 und gegen Gundernhausen mit 28:23 (die, schlechte Verlierer, Chrissi gehobene Bälle unterstellten, dies wird noch lange ein Lacher im Training bleiben).

Das interessanteste Spiel, leider zuletzt, gegen Ludwigshafen war in der ersten Halbzeit perfekt ausgeglichen. Keine der beiden wirklich gut spielenden Mannschaften konnte sich durchsetzen. Im Laufe der zweiten Halbzeit verloren unsere Jungs dann aber komplett die Konzentration, wie so häufig im letzten Spiel eines Turniers. Die Annahme wurde unnötigerweise schlampig und auch im Schlag kamen nur noch halbhohe Bälle, die den Ludwigshafenern keine Probleme bereiteten. So ging das Spiel mit 5 Bällen verloren (23:28), da wäre mehr drin gewesen. Bis zu den Deutschen können wir hoffentlich noch ein paar Schwächen ausbügeln.

top