impressum
Sie sind hier: Berichte

Badische Meisterschaften mal anders

Die diesjährigen Badischen Meisterschaften fanden wieder einmal bei uns statt. Wir stellten zwei Mannschaften: Da wäre unsere Verbandsligamannschaft mit Abra, Chrissi, David, Hannes und Niklas, sowie unsere Freizeit mit Diethelm, Ludger, Manfred und Roland. Der Modus war in diesem Jahr etwas ungewohnt: Anstatt die einzlenen Spielklassen untereinander die Platzierung ausspielen zu lassen, spielten wir in Gruppen. Nur die Freizeit blieb unter sich, in allen anderen Spielklassen waren einfach zu wenige Mannschaften, weshalb diese Mannschaften in drei Gruppen zusammengefasst wurden und dann um die Teilnahme am Masters zu spielen.

Wir beginnen mit unserer Verbandsligamannschaft, die in Gruppe B zusammen mit Freiburg (Verbandsliga), Oberschopfheim (M30) und Offenburg (M50) spielte. Im ersten Spiel gegen Freiburg bot unsere Mannschaft eine absolut sehenswerte Leistung: Kaum Annahmefehler, sehr effiziente Angaben und fehlerfreier Schlag aus dem Spiel. Die Freiburger erwischten dagegen keinen so guten Anfang, so dominierten wir das Spiel problemlos und gewannen deutlich mit 36:26. Damit gab es Hoffnung auf die restlichen Spiele in dieser Gruppe, die eigentlich einfacher sein sollten. Im nächsten Spiel war dann aber leider alles wieder wie gewohnt: Wir spielten in der Jugendformation und bekamen schnell gezeigt, was man ohne Kraft und mit viel Gefühl mit dem Ball anstellen kann. Nichts lief so zusammen wie im ersten Spiel und die Offenburger hielten einen leichten Abstand bis zum Ende ohne nennenswerte Probleme aufrecht. Wir verloren mit 34:36. Gegen Oberschopfheim war dann leider nichts mehr zu holen, unser Gegner war einfach deutlich sicherer in Annahme und Schlag und gewann mit 27:33. Das schickte uns hinter Freiburg (ja, die wurden noch Erster der Gruppe), Oberschopfheim und Offenburg auf den letzten Platz. In den Kreuzspielen trafen wir dann nur noch auf die Freiburger Frauen, die leicht geschlagen wurden mit 38:22. Leider ging dann im Spielplan so einiges schief und wir hatten kein Spiel mehr...

Es gab aber noch viele sehenswerte Spiele an diesem Tag, die durch die Gruppenregelung zustande kamen, wie beispielsweise das Finale zwischen Freiburg (VL) und Huchenfeld (BL), welches die Freiburger mit viel Kampfgeist im wohl besten Spiel des Tages erst am Ende verloren gaben.

Die Spiele unserer Jugend wurden schon in den vorherigen Runden abgeschlossen, daher sind sie Badischer Meister, Gratulation!

Unsere Freizeit erwischte auch keinen guten Tag, sie gewannen ein Spiel, spielten eines Unentschieden und verloren den Rest. Zusammen mit den Vorrundenspielen erreichten sie einen Platz in der Mitte, Vierter hinter Königshofen 1, Edingen und Freiburg-Herdern, und noch vor Neuweier, Ladenburg und Königshofen 2.

Wie immer wurden wir hervorragend bewirtet von den Spielermüttern, -schwestern, -töchtern und -frauen (wo sind eigentlich die männlichen Vertreter, haben wir keine?) mit einer großen Auswahl an Kuchen, Brötchen usw., vielen Dank dafür, und natürlich wie immer ein großes Dankeschön an unseren Organisator Diethelm!

top