impressum
Sie sind hier: Berichte

Mittelfeld beim Baden-Württemberg-Pokal

In beinahe letzter Sekunde haben sich die Zell-Weierbacher noch bereit erklärt, den diesjährigen Baden-Württemberg-Pokal der Altersklassen auszurichten. Von uns nahmen die Verbandsligamannschaft teil (Abra, Chrissi, David, Hannes und Niklas) und Diethelm half den Offenburgern aus, die nur zu zweit waren. Auch der Rest von uns spielte bei Zell-Weierbach und Offenburg mit, sodass wir alle am Ende zwischen 8 und 10 Spiele hatten: Ein sehr anstrengender Tag!

In der Gruppenphase spielten wir gegen die "Frauenmannschaften" von Edingen, Giengen und Waiblingen sowie Zell-Weierbach und Waldkirch. Warum Anführungszeichen? Weil Edingen eine Mixed-Mannschaft mit Halb-Halb-Verteilung war. Gegen sie spielten wir auch gleich als Erstes und konnten mit unkonzentriertem Spiel nicht viel gegen die intelligent spielenden Edinger ausrichten. Unserer Jugend wurde mal wieder gezeigt, dass man keine Kraft braucht, um der Annahme das Leben schwer zu machen. Auch unser Schlag konnte nicht an die Erst-Spiel-Leistung der letzten Woche anknüpfen und so verloren wir mit 18:23.

Die nächsten drei Spiele konnten wir dann aber sicher gewinnen: Waldkirch mit 30:17, Zell-Weierbach mit 27:21 und Waiblingen Frauen mit 27:13. Auch das ausgesprochen fröhliche Spiel gegen die Giengener Frauen (die unsere Mannschaft sehr harmonisch fanden :)) konnten wir mit 33:20 für uns entscheiden.

Damit holten wir uns den zweiten Platz in unserer Gruppe, das hörte sich erst einmal nicht schlecht an. Allerdings mussten wir dann in den Kreuzspielen gegen den Fünftplatzierten der Gruppe A (die stärkste Gruppe, wir waren C, diese Einteilung wurde entsprechend der Spiele im letzten Jahr getroffen) spielen, und das war Waiblingen M40 (späterer 9. Platz). In der ersten Halbzeit konnten wir auch wieder an die Leistung gegen Freiburg auf der Badischen anknüpfen, sowohl in Annahme als auch im Schlag, und hielten einen Vorsprung von 3 Bällen. Anfang der zweiten Halbzeit ging der Vorsprung dann aber sofort in der Annahme verloren und im Lauf dieser 7.5 Minuten liess die Konzentration von Abra und Chrissi massiv ab. So verloren wir langsam an Boden und verloren mit 4 Bällen, auch wenn offiziell 22:23 zu Buche steht. Dadurch hatten wir die Chance auf die oberen Platzierungen vergeben und beendeten den Tag mit dem Platzierungsspiel um Platz 15 gegen Rißtissen, welches wir dann wieder durch geschicktes Ausnutzen der gegnerischen Schwächen mit 24:19 für uns entscheiden konnten.

top